Im Herbst fallen die Blätter von den Bäumen und es wird früher dunkel. Aber was bedeutet das eigentlich genau für uns Autofahrer?
Hier eine kleine Liste, worauf ihr achten solltet, wenn ihr mit einem Stadtmobil unterwegs seid:

  • Entfernt vor Fahrtbeginn lose Blätter von der Windschutzscheibe, den Scheibenwischern und den Wasserabläufen. So können Scheibenwischer eure Sicht freihalten und das Wasser bei Regen ordnungsgemäß ablaufen.
  • Im Herbst fängt es bereits sehr früh an zu dämmern. Spätestens jetzt solltet ihr das Abblendlicht eures CarSharing-Fahrzeugs einschalten. Am besten ist es natürlich, wenn ihr immer mit Abblendlicht fahrt. Damit erhöht ihr auch tagsüber die Wahrscheinlichkeit besser gesehen zu werden.
  • Zu dieser Jahreszeit wird es nicht nur früher dunkel, sondern es nebelt auch wesentlich häufiger. Als Faustregel zum Einsatz der Nebelschlussleuchte gilt: man sollte sie anschalten, wenn man weniger als 50 Meter Sicht hat. Mit eingeschalteter Leuchte dürft ihr dann auch nur noch maximal 50 Stundenkilometer fahren.
  • Der Wildwechsel ist im Herbst erhöht. Dies kann insbesondere in der Dämmerungszeit und in der Nacht zu einem vermehrten Unfallaufkommen führen. Fahrt also während dieser Zeit besonders aufmerksam.
  • So schön die bunten Blätter auch aussehen, so gefährlich können sie auf der Straße sein. Laub und Ackererde können Steine und Schlaglöcher verbergen oder aber zu rutschigen Straßenverhältnissen führen, auf die man gefasst sein sollte.
  • Wenn es stürmt solltet ihr euch unterwegs, nach Möglichkeit einen Parkplatz suchen, der nicht unter Bäumen ist.
Ein Stadtmobil im Herbst

Laub sollte aus den Wasserabläufen entfernt werden, bevor ihr los fahrt.

 

Gute Fahrt wünscht stadtmobil!