20.03. – kalendarischer Frühlingsanfang 🙂

Der Frühling ist nicht nur Vorbote des Sommers, sondern hält auch einige Tücken für Autofahrer bereit. Worauf ihr achten solltet, wenn ihr die Sonnenstrahlen durch die Fensterscheiben genießt haben wir euch hier einmal zusammengefasst.

Frühjahrsmüdigkeit

  • Im März und April zeigen sich bei manchen Autofahren unterschiedlich ausgeprägte Symptome der Frühjahrsmüdigkeit. Kreislaufschwäche, Wetterfühligkeit, Kopf- und Gliederschmerzen – um ein paar zu nennen – können am besten durch sportliche Betätigung, gesunde Ernährung und viel Tageslicht vorgebeugt werden.

Zeitumstellung

  • Auch die Zeitumstellung wirkt sich auf den Rhythmus des Organismus einiger Autofahrer negativ aus. Hier kann ausreichend Schlaf helfen, um sich auf die Zeitumstellung einzustellen.

Wildwechsel

  • Wie auch im Herbst, ist im Frühling auf vermehrten Wildwechsel zu achten. In den Morgen- und Abenddämmerungen achtet besonders auf die Warnschilder am Straßenrand.

Tief stehende Sonne

  • Insbesondere sich abwechselnder Regen und Sonne sorgen für erschwerte Sichtbedingungen. Abstand zum Vordermann halten und die Geschwindigkeit anpassen sind Maßnahmen, die ihr ergreifen solltet.

Reifglätte

  • Tagsüber steigen die Temperaturen in den zweistelligen Plusbereich, doch in den Morgenstunden kann nach frostigen Nächten Reifglätte entstehen.

Schlagloch

  • Der Winter sorgt für mehr oder weniger frostige Temperaturen, die das Wasser in kleinen Ritzen der Straße gefrieren lassen, diese wiederum können schlimmstenfalls für Schlaglöcher in den Straßen sorgen können.

Eine gute Sicht

  • Unsere Wagenpfleger reinigen die stadtmobil-Fahrzeuge regelmäßig. Im Frühling ist die Windschutzscheibe durch Pollen allerdings häufiger verschmutzt, als sonst. Ihr könnt übrigens mit den Tankkarten im Fahrzeug auch die dazugehörigen Waschanlagen nutzen, sollte das Fahrzeuge mit Pollen übersäht sein 🙂

Das Team von stadtmobil wünscht euch allen einen guten Start in den Frühling – so gut es bei der aktuellen Lage eben geht.