Wer sich mit dem Thema Elektromobilität beschäftigt, wird früher oder später auch mit dem Begriff Rekuperation konfrontiert. Doch was genau steckt eigentlich dahinter?

Rekuperation steht ganz einfach für: Rückgewinnung.

Die Rekuperation gibt es schon seit mehr als 100 Jahren in den verschiedensten Bereichen.
Beim Auto entsteht durch das Bremsen viel Energie, die normalerweise einfach entflieht. Elektroautos nutzen diese Bremsenergie, um sie wieder in Strom umzuwandeln. Komplett aufladen kann man das Elektroauto dadurch zwar nicht, allerdings lässt sich in etwa 20 % der Energie durch diese Methode einsparen.

So funktioniert Rekuperation

Übrigens: Hybridfahrzeuge, die wir bei stadtmobil ebenfalls haben, nutzen auch das Prinzip der Rekuperation. Einige Modelle laden sogar den gesamten benötigen Strom auf diese Weise wieder auf.