stadtmobil und die Hannoveraner Band JEREMIAS sind für euch eine Kooperation eingegangen, damit ihr -auch ohne eigenes Auto – ein wenig Live-Konzert-Feeling genießen könnt.

Am 12.06.2020 geben JEREMIAS auf dem Schützenplatz in Hannover ein Autokonzert.

JEREMIAS beschreibt sich selbst so: „Wenn eine Band aus Hannover mit einem Altersdurchschnitt von 20 Jahren angibt, „Disko-funk“ zu machen, muss das Posing sein. Mit Parcels, Tom Misch oder Men I Trust als gemeinsamen Nenner der Vier, zudem wohl eine Interpretation der Interpretation.  Wenn die Fans dann 18 Shows der ersten Tour fast restlos ausverkaufen, augenscheinlich wenig Vergleichbares in ihren Playlists haben und eine Klavierballade so laut wie keinen anderen Song mitsingen, dann reichen Pose und Genre-Begriffe aber offenbar nicht aus, um die Band zu erklären.“ (Quelle: https://www.jeremiasmusik.de/bio/)

Schaut euch den neuesten Song „keine liebe“ von JEREMIAS an und überzeugt euch selbst 😉


Alle, die kein eigenes Auto zur Verfügung haben (und unsere Voraussetzungen für einen Vertragsabschluss erfüllen), können sich bei Vorlage des personalisierten Tickets für das JEREMIAS-Konzert kostenlos bei stadtmobil anmelden und sparen somit die Aufnahmegebühr von 29 €.

Zusätzlich erhaltet ihr ein Konzert-Stadtmobilauto für den 12.06.20 von 18:00 Uhr bis 24:00 Uhr, für das in dem Zeitraum keine Zeitkosten anfallen (es fallen nur Kilometerkosten an).

Um bei stadtmobil Kunde werden zu können geht am besten frühzeitig zu unserem Stadtmobil-Schalter, um euch euer Konzertauto zu sichern. Ihr findet uns im üstra Kundenzentrum, Karmarschstraße 30–32, 30159 Hannover.

Unsere Öffnungszeiten sind:

Montag 10:00 – 13:00 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr
Dienstag 10:00 – 13:00 Uhr
Mittwoch 10:00 – 13:00 Uhr
Donnerstag 10:00 – 13:00 Uhr
Freitag 10:00 – 13:00 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr

 

Wir wünschen euch viel Spaß beim Autokonzert mit JEREMIAS!

 

Ihr seid schon Kunde bei stadtmobil? Dann könnt ihr hier 1 von 5 Konzerttickets gewinnen!

 

 

Das Team von stadtmobil wünscht euch schöne Ostertage! Bleibt gesund und munter 🙂

Wusstet ihr übrigens, dass es 40 Minuten braucht, um ein Straußenei hart zu kochen? Das ist fast 6 mal so lang, wie ein übliches Hühnerei. Das Ei mit 20 cm Durchmesser reicht theoretisch für die ganze Familie. 😀

PS: Unser Kundenschalter ist vom 14.04. bis zum 17.04. leider geschlossen. Aber wir sind weiterhin telefonisch und per Mail für euch erreichbar 🙂

Ab dem 14.04. verkürzen wir zudem unsere Öffnungszeiten:
Montag und Freitag von 10:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr 
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 10:00 bis 13:00 Uhr

Aufgrund von Urlauben und der aktuellen Situation bleibt unser Kundenschalter eine Woche lang geschlossen.
Vom 14.04. bis zum 17.04. sind wir also nicht mehr persönlich im üstra Kundenzentrum anzutreffen sondern nur per E-Mail und telefonisch erreichbar. Dies beides aber wie gewohnt von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

Bitte bedenkt auch, dass wir aufgrund der Ostertage am 10.04. und 13.04. ebenfalls nicht erreichbar sind.

Eventuelle Freischaltungen von Neuverträgen können dementsprechend nur noch bis Donnerstag, den 09.04. durchgeführt werden.
Ab dem 20.04. werden wir dann am Kundenschalter wieder wie gewohnt für euch da sein.

 

Ab heute, dem 01.04.2020, haben stadtmobil Hannover und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft des Kreisverbands Hannover eine Kooperation geschlossen.

Für die 5250 Mitglieder der GEW hat das einen großen Vorteil: Sie können kostenlos bei stadtmobil Hannover Teilnehmer werden.
Dafür müssen Sie nur Kontakt zur GEW Kreisverband Hannover aufnehmen und erhalten einen entsprechenden Gutschein, den sie dann an unserem stadtmobil-Kundenschalter im üstra Kundenzentrum einlösen können. Damit entfällt für sie die Aufnahmegebühr i.H.v. 29 €.

Kennt ihr jemanden, der Mitglied bei der GEW ist und noch kein stadtmobil-Teilnehmer? —> Weitersagen! Ihr könnt nämlich auch davon profitieren über „Kunden werben Kunden“ 😉

Wer ruhig fährt und selten stark beschleunigt oder bremst, der kann Sprit sparen. Die BG Verkehr teilt mit, dass der Kraftstoffverbrauch aber auch der Ausstoß der verschiedenen Luftschadstoffe mit einer bewusst veränderten Fahrweise bis zu 25 % gesenkt werden kann.

 

Wir haben hier für euch 10 Spritspartipps:

  1. Entfernt vor der Fahrt unnötigen Ballast aus dem Auto
  2. Achtet bei längeren Fahrten auf hohen Reifendruck
  3. Lasst den Motor nicht warm laufen, sondern fahrt direkt los
  4. Wenn ihr länger als 10 Sekunden steht – zum Beispiel an einer Ampel – schaltet den Motor aus
  5. Fahrt niedrigtourig im höchstmöglichen Gang
  6. Schaltet frühzeitig und beschleunigt zügig: ab 30 im dritten, ab 50 im höchsten Gang
  7. Fahrt vorausschauend und vermeidet unnötiges Bremsen und Beschleunigen. Fahrt möglichst außerhalb des Stoßverkehrs und plant eine Route, um Umwege zu vermeiden
  8. Energie ist nie umsonst, auch der im Auto erzeugte Strom kostet Geld – sprich Kraftstoff. Schaltet Stromfresser wie Klimaanlage oder Heckscheibenheizung aus
  9. Rast nicht: Fahrt maximal 80 km/h auf Landstraßen und maximal 120 km/h auf der Autobahn
  10. Geht auf kurzer Strecke lieber zu Fuß oder nutzt das Fahrrad und den Öffentlichen Nahverkehr

Und das tun wir, damit ihr möglichst spritsparend fahrt:

  1. Unsere Autos sind im Schnitt zwei Jahre jünger als die deutsche Durchschnittsflotte – und damit wesentlich sparsamer
  2. Die stadtmobil-Autos werden regelmäßig gewartet: stadtmobil achtet auf optimal eingestellte Motoren und einen einwandfreien technischen Stand
  3. Wir vermeiden unnötiges Gewicht und unnötigen Luftwiderstand wie beispielsweise durch Gepäckträger. Wenn ihr diese benötigt, könnt ihr sie im stadtmobil-Büro abholen
  4. Wo es möglich ist, sind unsere Autos mit Spritsparreifen ausgestattet
  5. stadtmobil überprüft alle zwei Wochen den Reifendruck der Autos: Wenn dieser leicht erhöht ist, spart ihr Kraftstoff

Ihr wollt noch mehr zum Thema Spritsparen lesen? Hier geht es zum VCD (Verkehrsclub Deutschland).

20.03. – kalendarischer Frühlingsanfang 🙂

Der Frühling ist nicht nur Vorbote des Sommers, sondern hält auch einige Tücken für Autofahrer bereit. Worauf ihr achten solltet, wenn ihr die Sonnenstrahlen durch die Fensterscheiben genießt haben wir euch hier einmal zusammengefasst.

Frühjahrsmüdigkeit

  • Im März und April zeigen sich bei manchen Autofahren unterschiedlich ausgeprägte Symptome der Frühjahrsmüdigkeit. Kreislaufschwäche, Wetterfühligkeit, Kopf- und Gliederschmerzen – um ein paar zu nennen – können am besten durch sportliche Betätigung, gesunde Ernährung und viel Tageslicht vorgebeugt werden.

Zeitumstellung

  • Auch die Zeitumstellung wirkt sich auf den Rhythmus des Organismus einiger Autofahrer negativ aus. Hier kann ausreichend Schlaf helfen, um sich auf die Zeitumstellung einzustellen.

Wildwechsel

  • Wie auch im Herbst, ist im Frühling auf vermehrten Wildwechsel zu achten. In den Morgen- und Abenddämmerungen achtet besonders auf die Warnschilder am Straßenrand.

Tief stehende Sonne

  • Insbesondere sich abwechselnder Regen und Sonne sorgen für erschwerte Sichtbedingungen. Abstand zum Vordermann halten und die Geschwindigkeit anpassen sind Maßnahmen, die ihr ergreifen solltet.

Reifglätte

  • Tagsüber steigen die Temperaturen in den zweistelligen Plusbereich, doch in den Morgenstunden kann nach frostigen Nächten Reifglätte entstehen.

Schlagloch

  • Der Winter sorgt für mehr oder weniger frostige Temperaturen, die das Wasser in kleinen Ritzen der Straße gefrieren lassen, diese wiederum können schlimmstenfalls für Schlaglöcher in den Straßen sorgen können.

Eine gute Sicht

  • Unsere Wagenpfleger reinigen die stadtmobil-Fahrzeuge regelmäßig. Im Frühling ist die Windschutzscheibe durch Pollen allerdings häufiger verschmutzt, als sonst. Ihr könnt übrigens mit den Tankkarten im Fahrzeug auch die dazugehörigen Waschanlagen nutzen, sollte das Fahrzeuge mit Pollen übersäht sein 🙂

Das Team von stadtmobil wünscht euch allen einen guten Start in den Frühling – so gut es bei der aktuellen Lage eben geht.

Liebe stadtmobil-Teilnehmer,

die aktuelle Lage hat uns dazu bewegt ein paar Informationen für Sie zum Thema CarSharing und Corona-Virus zusammenzufassen.

Alle Wagenpfleger sind für das Thema Corona sensibilisiert und legen bei ihren regelmäßigen Reinigungsroutinen insbesondere Wert auf die gründliche Desinfizierung von: Lenkrad, Zündschlüssel, Schalthebel, Handbremse, Touchscreens, Fensterheber und Türgriffe.

Zudem ist es wichtig, dass Sie als stadtmobil-Teilnehmer zur eigenen Vorsorge den allgemeinen Hinweisen des RKI nachkommt.

Wer dennoch auf Nummer sicher gehen will, desinfiziert vor der Nutzung die zu berührenden Fahrzeugteile selber und trägt ggf. Handschuhe.


Der Bundesverband CarSharing (bcs) hat zudem noch ein ausführlicheres Dokument zur Nutzung von CarSharing während der Corona-Krise erstellt. Hier können Sie auf das Dokument zugreifen.

 

Wir wünschen allen stadtmobil-Teilnehmern gute Fahrt und bleiben Sie gesund!

stadtmobil hat mittlerweile 7500 Teilnehmer. Ein Teil dieser Teilnehmer nutzt die 288 Stadtmobile und 100 stadtflitzer als Ersatz des privaten Autos oder als Zweitwagen.
Ein anderer Teil nutzt das CarSharing als Ersatz zur Firmenflotte. Richtig gelesen, CarSharing ist eben auch was für Unternehmen.

Welche Vorteile der CarSharing-Fuhrpark bietet zeigen wir in diesem Beitrag:

  • Flexibler Fuhrpark
    • Ihr kennt das sicher auch: An einigen Tagen braucht ihr in eurer Firma mehrere Fahrzeuge gleichzeitig, dann braucht ihr über Monate nur eines. Ein ungenutzter Firmenfuhrpark rostet und kostet. Beim CarSharing mit stadtmobil bucht ihr nur, was ihr braucht, und bezahlt nur, was ihr bucht – auf die Stunde genau
  • Liquiditätsschonend durch minimale Fixkosten
    • Bei stadtmobil CarSharing wird weder das Eigenkapital noch der Kreditrahmen belastet – ihr gewinnt Liquidität für das Kerngeschäft.
  • Bilanzoptimierend
    • Die Nutzungskosten für die stadtmobil-Fahrzeuge sind Betriebsausgaben, die in voller Höhe steuerlich geltend gemacht werden können.
  • Mehr Zeit für die Firma
    • Tägliche Parkplatzsuche vor dem Büro, lästige Autopflege, zu wenig Laderaum, Ärger mit der Werkstatt, dem TÜV, der Versicherung? Das könnt ihr euch sparen! All das erledigt stadtmobil CarSharing für euch. So könnt ihr eure Zeit in die Firma statt in die Verwaltung der Firmenwagen investieren.

Für mehr Informationen schaut euch einfach auf der Homepage um oder meldet euch bei unserer Spezialistin für Firmenkunden, Fr. Siano unter hannover@stadtmobil.de.

 

In den Bordbüchern unserer Fahrzeuge befinden sich zwei Tankkarten, mit denen ihr euer Stadtmobil an allen gängigen Tankstellen wieder volltanken könnt.

Die Tankstellen, bei denen ihr mit den Tankkarten zahlen könnt, sind ebenfalls im Bordbuch hinterlegt und stehen auf den jeweiligen Tankkarten.
Die notwendige PIN findet ihr am Schlüsselanhänger.

Übrigens: Die PIN ist immer eine 0 + die Zahlen des Kennzeichens!

Die Tankkarten bieten noch einen weiteren Vorteil, und damit meinen wir nicht die Bezahlung eures Snickers an der Tankstellenkasse (ernsthaft – macht das nicht, wir finden das raus 😉 ).

Sollte euer Stadtmobil oder stadtflitzer nach einer Fahrt übermäßig verschmutzt sein, dann könnt ihr die Tankkarten ebenfalls für die Waschanlagen der teilnehmenden Tankstellen nutzen.

 

 

Ihr wollt vor eurer Fahrt schon wissen, was diese kosten wird und habt keine Lust alles in den Taschenrechner einzutippen?
Da haben wir was für euch 😉

Auf unserer Homepage findet ihr unter dem Reiter „Preise & Tarife“ unseren stadtmobil-Tarifrechner.
Einfach Tarif und Fahrzeugklasse auswählen, die geplante Fahrstrecke eingeben und Fahrtbeginn und -ende wählen (leider nur zur vollen Stunde möglich) und schon wisst ihr, was ihr für eure Fahrt einkalkulieren müsst.

Bei stadtmobil immer enthalten: Der Wertverlust des Fahrzeuges, Kraftstoff, Versicherung (Haftpflicht, Teil-und Vollkasko), Kfz-Steuer, Inspektionen, Reparaturen, Wagenpflege und Stellplatzmieten.

 

Wer mit der stadtmobil carsharing App seine Fahrzeuge bucht und hier eine Preiseinschätzung haben möchte wird ebenfalls fündig. Habt ihr eure Buchungszeit und euer Fahrzeug ausgewählt gelangt ihr zum Fenster „Prüfen & Buchen“. Dort wird bereits der Zeitpreis angezeigt. Über den Button Kostenabschätzung könnt ihr dann noch eure geschätzten Kilometer angeben und der Kilometerpreis wird euch ebenfalls ausgegeben.

 

Die stadtmobil carsharing App gibt es kostenlos im Playstore und Appstore